shape

Gründung aus Arbeitslosigkeit

Gründungszuschuss

Wolfgang Dykiert (Dykiert Beratung)

16. November 2020 - 11:00

Worum ging's?

Wer sich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbständig machen möchte, kann bei der Agentur für Arbeit den „Gründungszuschuss“ beantragen.

DER GRÜNDUNGSZUSCHUSS IST EIN STEUERFREIER UND NICHT RÜCKZAHLBARER ZUSCHUSS. Er trägt einerseits dazu bei, die Liquidität des Gründungsvorhabens zu schonen und andererseits gewährleistet er, dass der Gründer/die Gründerin in den ersten sechs Monaten, nach der Gründung, die Kosten für seine soziale Absicherung (private Lebenshaltungskosten) decken kann.

Der Gründungszuschuss ist eine sog. Ermessensleistung, d.h. der Zuschuss kann bewilligt werden (oder auch nicht). Wolfgang Dykiert hat über 180 Gründer*innen darin unterstützt den Antrag auf Gründungszuschuss erfolgreich bei der Agentur für Arbeit einzureichen. In seinem Vortrag fasst Wolfgang Dykiert die FORMALEN ANFORDERUNGEN anschaulich zusammen und gibt Dir wichtige PRAXISTIPPS, wie Du Deinen Antrag möglichst gut untermauern kannst.